Die Hosenknopfaffäre (25-jähriges Jubiläum) (1994)

Paul Zolder

Zum Stück:

Die Geschichte spielt in der Zeit der Jahrhundertwende und karikiert pointiert das Obrigkeitsdenken der Deutschen im Wilhelminischen Zeitalter. So ist es auch nicht verwunderlich., daß eine Lappalie, ein Hosenknopf in einer Spendenbüchse, für Verwirrung sorgt und zu fatalen Handlungen führt. Sämtliche Honoratioren der Stadt scheinen in dies hochnotpeinliche Affäre verwickelt zu sein., schließlich geht es um die Ehre des Fürstenpaares. Ein angehender Advokat wird mit der Klärung des heiklen Vorgangs beauftragt und auch bei den Gattinnen der Ehrenmänner kocht bei diversen Kaffeekränzchen die Gerüchteküche hoch, sodaß sämliche Register beim Spiel um Liebe und Intrige gezogen werden.

Eintrittskarten 7,00 Euro


Kartenvorverkauf ab Mitte Oktober in der "Dominfo".

Nur geringe Anzahl Karten an der Abendkasse.

Unsere Aufführungen finden ab der Spielzeit 2017 im Pfarrsaal St. Peter und Paul, Peterpfarrgasse 2 in Würzburg (bei der Regierung von Unterfranken) statt, da unsere bisherige Spielstätte umgebaut wird.

Aufgrund der geringeren Platzkapazität im Pfarrsaal von St. Peter und Paul in Würzburg werden wir ab dieser Spielzeit (Herbst 2017) Eintrittskarten verkaufen.

Kartenvorverkauf: Nummerierte Eintrittskarten können ab Mitte Oktober in der „Dominfo“ erworben werden. Die Dominfo befindet sich im Erdgeschoss des ehemaligen Dürschlaghauses direkt neben dem Kiliansdom am Domvorplatz in Würzburg.

Erwachsene 7,00 Euro. Kinder bis 12 Jahre 4,00 Euro.

Öffnungszeiten + Kontakt Dominfo:

Montag bis Samstag von 9:30 bis 17:30 Uhr
Sonn- und feiertags geschlossen

Domstraße 40 (direkt auf dem Domplatz), 97070 Würzburg
Telefon: 0931-386 62 900
E-Mail: information.dom@bistum-wuerzburg.de